GST-Route

Die Route der GST folgt dem Kolonnenweg der NVA, der wenige hundert Meter parallel zur ehemaligen Deutsch-Deutschen-Grenze auf DDR-Seite angelegt wurde. Im Norden endet sie an der Ostsee (Priwall / Travemünde); im Süd-Osten endet sie am ehemaligen Dreiländereck bei Mittelhammer im Vogtland.
Wir fahren nach einem selbst erstellten GPS-Track, der Jahr für Jahr verbessert wird (dazu unten mehr!).

Die Strecke ist etwa 1250 km lang und hat knapp 18.000 Höhenmeter. Der Untergrund teilt sich etwa:

40% historischer Kolonnenweg (Lochplatten)

30% Asphalt
30% Wald-/Forstweg

Beschreibung von Norden aus: Die Route verläuft bis Helmstedt weitgehend flach, bis zum nördlichen Rand des Harzes hat man rund 500km mit kaum 2.000 Höhenmetern. Mit dem Anstieg zum Brocken wird die Strecke „hügelig“: Auf 750 Km stehen 16.000 hm an: Mit Ausnahme des Brockens ist kein Anstieg länger als 300hm … dafür sind es reichlich! Der Kolonnenweg folgt der Grenze exakt und nimmt keine „topografische Rücksicht“. Daraus ergeben sich viele kurze und steile Anstiege mit bis zu 30 Prozent.

Weil die Strecke für 2012 komplett überarbeitet wird, brauchen die GST Helfer: siehe auch Freiwillige. Mehr zur Philosophie der neuen Strecke gibt es hier zu lesen!

1 Comment

  1. Kurt Löffler Montag, der 28. Mai 2018 at 21:40

    super

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .