Weitere Fahrer und Mails trudeln ein

„Hallo GST,
heute kurz nach 20:30 Uhr habe ich den Priwall bei untergehender Sonne erreicht – was will man mehr … Meine angepeilten 10 Tage auch eingehalten. Mir fehlen  grad noch die Worte, bei all den Eindrücken, daher hieß es erstmal Hose aus und ab ins Wasser. Trackeinhaltung würde ich auf 98-99% schätzen. Abweichungen eigentlich nur wegen GPS Ungenauigkeiten und an der Elbe gab’s auf einem Werksgelände nen Bauzaun auf dem Track. Den Track und noch ein kurzes Fazit gibts dann, wenn ich wieder zu Hause bin.“

„Was für ein Erlebnis! Vielen Dank dafür. Später mehr, jetzt geht es erstmal baden.“

„Hallo GST,
ich bin am Montag Abend in Priwall gestrandet :-) es war für mich eine echte „Grenzerfahrung“! Aber sehr schön!!! Es war eine schöne Zeit und ich hab viele nette Leute kennengelernt, die mir von Brotzeit, schlafen im Garten und sogar das Haus für mich offen stehen lassen haben. Einfach genial! Ich bin aber ab der Eckertalsperre bzw. etwas dahinter, freestyle gefahren. Hab dann nur noch Grenz-Sehenswürdigkeiten angefahren. Ich bin mit Michael aus Leipzig in der Röhn zusammengefahren und ich denke, wir haben da was schönes zum umfahren gefunden. Vielen Dank für die schöne Zeit.“

„Hallo GST! Vor dem ganzen Organisatorischen: Vielen, vielen, vielen, vielen Dank für die GST 2019! Der absolute Hammer, macht sofort beim ersten Mal süchtig! Das Geilste und Krasseste, was mir dieses Leben bislang beschert hat! Danke!
Ich hatte ja eigentlich nur sechs Tage Zeit. Codex größtenteils eingehalten. Allerdings mit Manuel zusammengetroffen und dann mit ihm die meiste Zeit gefahren. Irgendwann mussten wir mal (weil wir beide am Montag wieder auf Arbeit erscheinen mussten) 65 km GST durch 35 km Straße ersetzen. Haben wir nicht gerne gemacht, musste aber sein.
Hatte dann diverse Probleme mit der Elektronik (PowerBank zweimal an toten Steckdosen zu laden versucht). Und meine Tachos haben extrem langsam reagiert und nicht wie gewohnt angezeigt, wohin ich fahren muss, sondern nur einen Positionspfeil und wenn ich zu fett abgewichen (war eine Fehlermeldung). Die Suche nach Nahrungsquellen hätten wir auch etwas unterschätzt, die hat uns auch noch Zeit gekostet. Am frühen Nachmittag des sechsten Tages war ich bei Klären kurz vor Arendsee … Total motiviert und geil darauf, weiter zu fahren, aber die Zeit hat einfach bestimmt, dass ich einen Bahnhof suchen muss, damit ich am nächsten Tag mit dem Zug wieder nach Hause komme. Dazu habe ich schweren Herzens und wirklich nicht gerne die GST abgebrochen.
Überlege gerade, ob ich sie da ihre wegen an einem Wochenende oder einen Tag demnächst noch zu Ende bringen.
PS: Superstrecke, toll gescoutet, Wahnsinnsarbeit von euch, die ganzen Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten etc. einzubauen. Will nicht unverschämt sein und kann ein bisschen aus eigenem Engagement im BikeBereich abschätzen, wie viel Zeit drinhängt, aber kann es nicht 2020 die nächste GST geben? Es war so genial…! Ganz ehrlich!“

 

 

 

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.