GST20-FAHRER – ITT: Insa & Tim

Hallo GST,
ich heiße Timm und würde gerne mit meiner Freundin (Insa) die GST im August fahren. Wir wären beide gerne auch schon im Juni, mit offizieller Anmeldung, mit gefahren. Das hat aber leider nicht geklappt. Bei mir war es wegen Corona heikel im Job und ich musste mich mit Urlaub etwas zurück halten. Insa ist Dozentin an einer Univerität und kann nur in der vorlesungsfreien Zeit längeren Urlaub am Stück nehmen.

Über uns:
Wir sind beide 1979 geboren und kommen gerade aus Nord-Deutschland (rund um Kiel). Allgemein sind wir gerne draußen unterwegs. Wandern, Kanu, alles schon intensiv gemacht. In letzter Zeit dann immer mehr Fahrrad. Wir mögen es einfach draußen in der Natur zu sein, abseits vom alltäglichen Stress. Beim Wandern kann man sich tolle Spots erarbeiten, aber das Fahrrad schafft einfach mehr Kilometer und dadurch mehr Abwechslung.
Insa und ich sind in den letzen Jahren im Urlaub längere Touren unter anderem an diversen Flüssen gefahren. Wir sind regelmäßig über die Wochenenden unterwegs.
In letzter Zeit dann halt immer mehr mit dem Fahrrad und auch immer mehr abseits der Straßen. Ursprünglich kommen wir aus der „Touren-Rad mit Gepäckträger und Taschen“-Fraktion, haben aber das Bikepacking für uns entdeckt. Ich fahre ein 2019er Stahl-Fargo. Ich hätte nicht gedacht, jemals Stahl und Dropbar zu haben. Aber ich liebe mein Fargo. Insa hat ein Cinelli Hobootleg Geo. Ich glaube 2020er, auf jeden Fall baby blau ;-). Dazu hat dann jeder einen „wie es halt passt“ Taschenmix. Die ein oder andere auch selbst gemacht. Insa ist ziemlich fit und fährt diese Orbits. Ich bin so lala fit, aber man wächst mit seinen Herausforderungen.

Warum GST?
Wenn man tiefer in Bikepacking einsteigt, dann stolpert man zwangsläufig irgendwann über die großen Touren wie Atlas Mountain Race, Silkroad Mountain Race, Tour Divide, … Alle diese Touren sind zwar schön zum Träumen und YouTube aber am Ende doch sehr, sehr weit weg. Anreise, Planung und die Herausforderung selbst geben mir doch immer wieder zu denken: „Kann man sowas schaffen?“, „Wie soll das alles gehen?“, „Urlaub?“, „Arbeit?“
Wir glauben nicht, dass die GST ein Klacks ist, auf keinen Fall. Aber Planung und Anreise fällt doch etwas einfacher aus. Und gerade für mich: Man ist doch in einer mehr oder weniger gewohnten Umgebung.
Irgendwo ist man ja auch ein besonderer Typ wenn man gerne draußen unterwegs ist. Ich gebe zum Beispiel gerne Geld für ein gutes Stück Hardware aus. Bin aber sehr knauserig, wenn es um den Aufenthalt an einem Touristen-Hotspot geht. Da schlafe ich doch lieber auf meiner, von manchen Menschen als überteuert bezeichneten, Isomatte an 20 verschiedenen Orten, als einmal im Hotel. Und mein Buffet schafft auch der Gaskocher… Am Ende war ja der Tag der Urlaub und schlafen ist halt schlafen und Essen sind nur Kalorien.
Ich habe zwar die Wiedervereingung mit erlebt, als Wessie aber nie so richtig eine Änderung gefühlt. Trotzdem berührt mich die Route der GST. Die Wiedervereinigung und auch der Zerfall der ehemaligen Sowjetunion war eine Zeitenwende. Auch wenn es weltpolitisch im Moment in eine komische Richtung geht, hat die Route der GST eine große historische Bedeutung. Eine Trennung wurde aufgehoben und die Natur, in der wir uns so gerne aufhalten, heilt ihre Wunden. Wie viel davon noch übrig ist, möchte ich gerne erleben.
Die Route der GST ist ein Teil unserer Geschichte. Sie ist der Schritt weg vom Overnighter. Der erste richtige Test der Ausrüstung. Die endgültige Gewissheit, dass Merino-Shirts nach 5 Tagen doch stinken.  Sich selbst zu beweisen, dass auch mit wenig Gepäck mehr als zwei Tage gehen. Hoch, runter, immer wieder, Zähne zusammen beißen. Die Hoffnung am Ende in der Ostsee zu schwimmen.

Auf jeden Fall haben wir es hingekriegt (ich zumindest mit Vorbehalt vom Arbeitgeber), dass wir im August zwei Wochen gemeinsam Urlaub machen können. Diese Zeit würden wir gerne für die GST nutzen.
Wäre es möglich, dass du uns den Track der 2020er GST zukommen lässt?

Wir kennen den Kodex der Tour von der Internetseite und werden uns auf jeden Fall und gerne daran halten. Wir denken, das gehört zum Spirit der Trophy dazu.

Auch wissen wir, dass jeder etwas für den Track tut. Im Moment fällt uns nur eine Spende an eine Organisation ein, wie es auch zur „normalen“ Anmeldung dazu gehört. Wenn du eine andere Idee hast, wie wir die Idee der GST weiterbringen können, sind wir da aber offen.

Beste Grüße
Insa & Timm

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.