GST20-FAHRER#12: Leona K.

Hej liebe GST,

hier ist Leona – Lebemensch, „Heimatnomadin“ und aus tiefstem Herzen Bikepackerin. Nachdem meine eigentlichen Pläne für dieses Jahr aus den uns nunmal gegebenen Umständen sich etwas „außerplanmäßig“ gestalten, bin ich zum Glück auf die faszinierende Fahrt der GST aufmerksam gemacht worden (hier ein großes Dankeschön an Daniel Hiestand als begeisterter GST-Fahrer!) und hat mich jetzt irgendwie nicht mehr losgelassen.

Die GST ist für mich nicht einfach nur eine Alternative zur eigentlichen angedachten Hope 1000 – sie stellt für mich in diesem Jahr etwas sehr Besonderes dar. Als Kind der 90er und mit dem Heimatort im „tiefsten“ Westen Deutschlands bin ich in meiner Kindheit niemals wirklich mit den Konsequenzen der Mauer und den noch nach dem Mauerfall jahrelangen Folgen und Auswirkungen konfrontiert worden. Offene Grenzen waren für mich seit jeher eine Normalität – die ich zwar immer zu schätzen wusste, deren Bestehen und Existenz ich jedoch doch niemals in Frage gestellt habe. Wie sehr dieser Zustand ein Geschenk ist – vor allem auch beim Bikepacken – bringt uns der aktuelle Ausnahmezustand nur zu nahe.

Mit meiner Wahlheimat im wunderschönen Freiburger Dreiländereck erfahre ich plötzlich, was es heißt, eingeschränkt und limitiert zu sein, wenn es um Grenzüberschreitungen und die persönliche Bewegungsfreiheit geht.

Umso mehr möchte ich mit der GST gerade in diesem besonderen Jahr Zeichen setzen:

Zum einen, dass die Abenteuer auch direkt hinter unserer Haustüre liegen können (wie ich es schon seit jeher auf meinem Blog versuche erlebbar zu machen) und zum anderen, dass wir uns jederzeit daran erinnern sollten, dass unsere Demokratie, unsere Freiheit und unser System, wie wir es heute genießen dürfen, keine Selbstverständlichkeit ist und die Zeiten, in denen es mal ganz anders war, immer noch greifbar und erlebbar sind!

Ich versuche mich kurz zu fassen – freue mich daher nun auf eine Herausforderung, ein komplett neues Erleben meines Heimatlandes – so, wie ich es vorher wohl noch nie getan habe – und auf eine Tour voll neuer Erfahrungen, Erkenntnisse und neuen Herzenserinnerungen!

Bis bald, Kette rechts & passt auf Euch auf!

Eure Leona – die Heimatnomadin.

2 Comments

  1. Daniel Samstag, der 2. Mai 2020 at 13:56

    Willkommen im Club :-)

    Reply
  2. Pingback: Across no borders - just riding & pushing to set some marks. - heimatnomadin

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.