Was fehlt Frauen für die GST? GST-Ausrüstung-Kit? Wir haben einen! Bitte melden!

Im Hintergrund hatten wir gerade viele Gespräche zum Thema „Frauen im Gelände-Ultra-Cycling und bei der GST“. Die Veröffentlichung eines diesbezüglichen Regines-Radsalon-Podcasts steht noch aus, aber erste Erkenntnisse sind gewonnen und ToDo-Listen werden angegangen.

In den Gesprächen kam immer wieder der Punkt, dass viele Frauen schlicht nicht die Ausrüstung haben, um eine solche Tour zu fahren. Das unterscheidet sie vielleicht nicht von Männern, aber sie haben mitunter weniger „Kumpels“, von denen sie sich diese leihen könnten, dazu verdienen sie statisch weniger. Insofern wollen wir da einspringen. Das ist sicher ein bisschen symbolisch, aber für eine GSTlerIn auch ganz konkret/pragmatisch.

Die GST will helfen*: Wir haben ein Bikepackings-Taschen-Set von Ortlieb, ein Rad (t.b.a.) und ein Übernachtungsset (Zelt, Isomatte, Schlafsack, t.b.a.) organisiert, die wir gerne einer GSTlerin für die Vorbereitung und die GST leihweise zur Verfügung stellen wollen.

Bei Interesse einfach per Mail melden! 

* genau genommen nicht die GST, sondern die Kontakte aus beruflichen Verpflichtungen (siehe Lobbymeter, der Weg zu fahrstil, pressedienst-fahrrad und den velonauten sind nicht weit), hier vermischen sich bisweilen die Dinge, aber zum Guten!

2 Comments

  1. Jörg Amann Sonntag, der 31. Januar 2021 at 11:55

    Hallo
    Ich glaube nicht, dass fehlendes Geld oder fehlende Ausrüstung der Grund ist. Vielleicht liegst daran, dass Frauen nicht ständig denken sich und anderen etwas beweisen zu müssen. Der durchschnittliche GST-Fahrer ist männlich und im mittleren Alter. Zufall?
    Eine Unterstützung von Einkommensschwachen GST-Fahrer/Innen find ich gut, aber das am Geschlecht festzumachen, find ich irgendwie komisch.

    Gruß

    Jörg

    Reply
    1. Gunnar Fehlau Montag, der 1. Februar 2021 at 09:35

      Hallo Jörg,
      in einer „perfekten“ Welt würden wir deiner Argumentation folgen. Hier und jetzt ist es aber so, dass Frauen „im Schnitt“ weniger verdienen und deutlich mehr unbezahlte Arbeit (etwa im Haushalt) erledigen. Insofern haben sie weniger Moneten zur Verfügung, um etwa Bike-Packing-Gear zu kaufen. Unser Leih-Angebot soll „ein Tröpfchen“ konkrete Veränderung sein und gleichzeitig natürlich auch symbolisch wirken. Und ja, sollte sich ein Mann melden, der GST zu 100% fahren will und ihm fehlt die Ausrüstung, werden wir ihm auch unter die Arme greifen, logisch, oder!?

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.