GST19-BERICHT von Michael W.

Hallo GST,
als aller Erstes: Ich bin angekommen und habe bis auf die zwei angekündigten Stellen (Stein auf dem Weg, dahinter folgt unfahrbares Gelände auf Grund von Erdrutsch und eine kleines Stück Röhn) mich an den Kodex und damit auch am Track gehalten.
Ich möchte allerdings ehrlich sein und bitte um dein Verständnis.
Mein Fazit lautet, dass der Track nicht viel mit Fahrradfahren zu tun hat. Ich hatte viele Momente in den acht Tagen, in welchen ich den Track verflucht habe. Auch die Aussage am Sonntag Abend: „Da gibt es eine Stelle, die müsst ihr umfahren, ist aber ganz leicht zu finden, weil ihr einen Stein zu sehen ist….“. Da stellt sich mir doch die Frage, warum man die Stelle nicht einfach aus dem Track nimmt. Für einen Computernerd sicher eine Sache von zwei Minuten. Außerdem noch die vorrausgegangene Info, dass sie Röhn sehr zugewachsen sein … ich war noch nie in der Röhn und hatte zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung wovon du da geredet hast.
An beiden Stellen war ich zum Glück nicht alleine und hatte einen erfahrenen GSTler dabei, der mir in den Situationen helfen konnte.
Aber es gab ja noch mehr. Zum Beispiel die Stelle, bei der man entgegengesetzt der Autobahnabfahrt für ein Paar Meter fährt. In meinen Augen unverantwortlich, auch wenn du uns allen ein Stück Zettel zum Unterschreiben in die Hand drückst, ist man nicht ganz raus aus der Sache. Bei dem Thema möchte ich auch noch ansprechen, dass mir Infos zur generellen Natur gefehlt haben. Die meisten nützlichen Hilfestellungen kamen dann doch von Sigi (auf seinem langen Youtube Video). Infos wie, Gepäck von bis kg einplanen (du hast eine Dame auf den Track geschickt, welche 100%ig 20 kg zu viel dabeihatte), Übersetzungshinweise (habe einen GSTler getroffen, welcher auch die kleinsten Anstiege laufen musste aufgrund seiner zu schweren Ü) und speziell in meinem Fall, die Sache mit der Navigation. Für mich war es die erste Erfahrung in Sachen Trackbasiertes Bikepacking. Mit meinem Garmin kam ich überhaupt nicht zurecht. die Edges sind einfach ungeeignet. Dabei habe ich mir extra so ein Teil zugelegt, obwohl mir bessere Geräte zur Verfügung gestanden hätten.
Sicher kann man das Alles in div. Foren nachlesen, was nicht bedeutet, dass man die Infos hätte streuen können.
Ich schreibe noch mit tauben Finger. Heißt die GST ist noch frisch in meinen Gedanken und meinem Körper…also hoffe ich, dass du die Kritik „verträgst“ und es mir nicht übelnimmt, wenn ich evtl. noch ein wenig Abstand brauche.
Mit sportliche Grüßen
Michael W.

8 Comments

  1. Gunnar Fehlau Dienstag, der 2. Juli 2019 at 09:07

    Lieber Michael,
    offen gesagt finden wir, dass hier https://grenzsteintrophy.de/basics/ alle entscheidenden Themen ausreichend angeschnitten sind. „Selfsupport“ fängt bei der Planung und Vorbereitung an. Zudem hat jeder unterschiedliche „Richtwerte“, was etwa fahrbar öde unzumutbar ist – wie der Bericht von Matthias zeigt: https://wp.me/p8ekQv-2Ua

    Ich bin gespannt, was die anderen zu deinen Punkten sagen.

    Kette rechts!

    GuF

    Reply
  2. Daniel Dienstag, der 2. Juli 2019 at 10:40

    Hi Michael,
    die GST’17 habe ich als mein erstes Bikepacking-Event unter die Räder genommen. Meine Ausrüstung war teils ein bissel provisorisch, aber mir war klar, dass Rad und Ausrüstung leicht, und die Technik, sprich das Navi, zuverlässig funktionieren sollte. Dass ein Garmin Edge nach 8 Stunden leer ist und ohne Powerbank nicht mehr läuft, weiß man vorher. Mein Garmin Etrex30 läuft absolut zuverlässig mit zwei AA Batterien weit über 30 Stunden. Mit zwei Einweg Lithium Batterien sogar knapp 60 Stunden. Technik, die begeistert!
    Dass eine Grenze sich nicht an den Höhenlinien orientiert sondern straight über Berg und Tal verläuft, macht die Sache ja gerade so spannend und abenteuerlich.
    Brennnessel und Dickicht, Mücken und Schmetterlinge.
    Auf den Track wird eigentlich niemand geschickt. Jeder kann soviele Kilo unnötiges Zeug mitnehmen wie er mag.
    Die GST’17 war ich relativ leicht unterwegs. Die Bikepacking-Transgermany ’19 als mein zweites derartiges Event nochmals deutlich leichter. Der Zauber der GST hat sich mir persönlich voll erschlossen. Die nächste GST werde ich wieder unter die Räder nehmen und maximal genießen.

    Schade, dass du die positiven Sache nicht erwähnst in deinem Bericht. Es kann nicht alles schlecht gewesen sein in den vielen Tagen auf dem Track.
    Du hast recht, mit normalem Radfahren hat die GST überhaupt nichts zu tun. Die GST ist das letzte und einzige Mountainbike-Abenteuer in Deutschland.
    Frei nach Hermann Hesses ‚Steppenwolf‘:
    –Eintritt nicht für Jedermann – Nur für Verrückte —

    take it easy and keep smiling

    Daniel H. GST’17

    Reply
  3. siggi Dienstag, der 2. Juli 2019 at 23:29

    Hallo Michael
    Du hast Recht, eventuell sollte man die Fahrer mal darüber unterrichten, dass die GST-Srecke nicht überall fahrbahr ist. Lange Schiebepassagen sollte man daher einplanen. Zur Übersetzung kann ich nur sagen, dass ich nicht auf diesen Zug mit dem Einfachkettenblatt aufspringe so lange ich so etwas fahre. Mein neues MTB hat z.B. eine 3×11 Schaltung.
    Freut mich, dass Du dich etwas an meinem Video orientieren konntest. Leider taucht es in der Linkliste aus dieser Seite nicht auf.
    Ansonsten kann ich Daniel mit seinem Kommentar nur Recht geben. So wie die GST ist sollte sie bleiben. Denn nur dadurch kann man sie mit keinem anderen Event vergleichen.
    gruss
    siggi

    Reply
    1. Gunnar Fehlau Montag, der 8. Juli 2019 at 21:24

      Hi Siggi, Video Link checke ich sofort und setze in rein! Sorry & Cheers GuF

      Reply
  4. siggi Dienstag, der 2. Juli 2019 at 23:42

    Hab noch was vergessen zum Thema Navi.
    „Experten“ lachen einen ja immer aus wenn man ihnen sagt, dass ein Garmin Etrex Vista HCX oder das Garmin Etrex 30 für solche Events die besten Geräte sind.
    Ist aber so. Ich würde sogar behaupten, dass das alte Vista HCX sogar noch besser geeignet ist aufgrund einiger nützlichen Eigenschaften die der Nachfolger Etrex 30 nicht mehr hat.
    gruss
    siggi

    Reply
  5. Michael W. Freitag, der 5. Juli 2019 at 21:31

    Hallo an Alle,

    Danke für die Antworten und ehrlichen Meinungen. Vielleicht kam mein Bericht ein wenig zu negativ rüber. Am Ende gibt es viele positive Erinnerungen an die GST und es stimmt, dass das Event einzigartig ist und so bleiben sollte.

    Bis bald!

    Michael

    Reply
  6. Helge Samstag, der 3. August 2019 at 17:34

    Hallo Siggi,

    Deine Ausführungen zum Etrex Vista HCX kann ich voll bestätigen. Fantastische Ablesbarkeit bei voller Sonneneinstrahlung, lange Batterielebensdauer, Robustheit und Wasserdichtigkeit absolut Top. Aber Achtung: Bei meinem Gerät Etrex Legend HCX (Vista ohne Höhenmesser) hat sich nach langen Touren im Sommer immer ab einer bestimmten Zeit der Kleber gelöst, der das umlaufende Gummi mit den Tasten fixiert. Zweimal hatte ich einen Garantiefall. Das kann bei einem Gebrauchtkauf durchaus passieren.

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.