GST 2017 so wird es

Die GST 2017 wird eine besondere. Wenn die TdF einen Prolog in Deutschland kann, dann können wir das auch! Wir fahren den Berliner Mauerradweg (GPS-Daten gibt es hier) als Prolog der GST. Los geht es am 15. Juni Mittags im Berliner Zentrum. Anschließend sorgt jeder – ganz Selbstversorger – für seinen/ihren Transfer Richtung Hof (Züge nehmen Räder mit und benötigen ca. vier Stunden).
Für den Abend am 16. gibt es wieder das berühmt-berüchtigte BBQ in der „Zur gemütlichen Kleintierschenke“ nahe des Dreiländerecks (GPS-Strecke).
Am 17. Juni um 08.00 Uhr startet die GST 2017. Wir fahren also wieder Richtung Ostsee.

Logisch: Jeder ist eingeladen, (nur) den Prolog mitzufahren und keiner der GST-Fahrer muss dies tun!

Es kann jeder mitfahren, der folgende Liste „abgearbeitet“ hat:

  • Mache dich mit dem Kodex vertraut!
  • Trage dich in den „ich-will-die-GST-fahren“-Newsletter (unten am Seitenende) ein.
  • Überweise eine Spende in Höhe deiner Wahl an eine der folgenden Institutionen (oder eine ähnliche) und sende den Screenshot der Überweisung an uns:
    • Das Grüne Band (BUND) Link
    • Grenzmuseum Sorge Link
    • Gedenkstätte Berliner Mauer Link
    • Grenzdokumentations-Stätte Lübeck-Schlutup Link
    • Förderverein Point Alpha Link
  • Schreibe ein paar Zeilen, warum du die GST mitfahren willst und schicke diese zusammen mit einem Bild an uns.
  • Wenn du auf der GST-Seite als „GST-Fahrer 2017“ gelistet bist, ist das die Bestätigung, dass du dabei bist!
  • Etwa drei Wochen vor dem gemeinsamen GST-Start erhalten alle Fahrer den GPS-Track.
  • Zur eigenen Sicherheit und für den Unterhaltungswert der (sozialen) Öffentlichkeit ist eine Spot-Übertragung wünschenswert. Sponsoren ermöglichen das Hosting auf Trackleaders.com. Teile uns deine Spot-Daten mit.

3 Kommentare

  1. siggi Freitag, der 31. März 2017 at 20:18

    An welche Adresse soll man die GST-Anmeldung und das Bild schicken?

    Reply
    1. Gunnar Fehlau Samstag, der 8. April 2017 at 10:56

      Logisch an mail @ grenzsteintrophy . de

      Reply
  2. Pingback: 16.06.2017 – Heinz E. Wohlrab

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.